Kocher jagst radweg

Einkehren

Übernachten

Lobenhausen

Wollmershausen

Tiefenbach

Crailsheim

10 km, Fahrzeit 45 Min. Lobenhausen Richtung Erkenbrechtshausen verlassen, nach dem Motorsportgelände links halten, die Autobahn überqueren, in der Ortsmitte von Wollmershausen rechts halten, in der Ortsmittte von Tiefenbach halblinks dem Eulenbergweg folgen, der Jagst entlang bis zur Haller Straße in Crailsheim, über die Bahnhofstraße/ Wilhelmstraße zur Altstadt Sehenswürdigkeiten Erkenbrechtshausen Wasserschloss Tiefenbach Rathaus Crailsheim Stadtmauer Rathaus Johanneskirche Einkehren Einkaufen Übernachten Engel-Keller Brauereigasthof mit Fremdenzimmer Crailsheim Haller Straße 29 Telefon 07951 2952350 Di-So ab 11 Uhr Hotel+Restaurant Post-Faber Lange Straße 2-4 Crailsheim Telefon 07951 9650 durchgehen geöffnet Gasthof Wieland mit Fremdenzimmer Crailsheim-Altenmünster Gaildorfer Straße 148 Telefon 07951 22487 Di-Sa 11-14 Uhr + ab 17.30  Uhr So 11-14 Uhr Gino Ginero Outlet Trachtenkleidung Crailsheim Hofackerstraße 6 Telefon 07951 95678-0 Do+Fr 14-18 Uhr Sa 10-14 Uhr
Crailsheim liegt auf beiden Seiten der Jagst und gliedert sich in die Stadtteile Beuerlbach, Crailsheim, Goldbach, Jagstheim, Onolzheim, Roßfeld, Tiefenbach, Triensbach und Westgartshausen. Sehenswert sind die spätgotische Stadtpfarrkirche St. Johannes des Täufers aus dem Jahre 1398 und der von 1717 bis 1719 erbaute Rathausturm mit herrlichem Rundblick über die Stadt und das Umland. Im zum Stadtteil Triensbach gehörenden Erkenbrechtshausen steht ein sehenswertes Wasserschloss, der ehemalige Sitz der Herren von Crailsheim. Crailsheim ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt. Hier vereint sich die von Aalen kommende Obere Jagstbahn mit der Bahnstrecke Heilbronn - Crailsheim zur nach Nürnberg führenden Bahnstrecke Nürnberg - Crailsheim. Die Taubertalbahn führt über Blaufelden und Weikersheim nach Lauda und von dort weiter über Wertheim nach Aschaffenburg. Höhepunkt im Jahresablauf und die so genannte fünfte Jahreszeit in Crailsheim ist das „Fränkische Volksfest“, das jährlich über 250.000 Besucher anzieht. Es dauert vier Tage und beginnt traditionell am Freitag vor dem zweitletzten Montag im September.

R

A

D

W

E

G

K

O

C

H

E

R