Kocher jagst radweg

Assumstadt

Möckmühl

6 km, Fahrzeit: 20 Min. An Züttlingen vorbei, nach Ammerlanden die Bahngleise überqueren, rechts der Gleise bis Möckmühl, am Ende der Bahnhofstraße rechts ab zur Altstadt Sehenswürdigkeiten Götzen-Burg Stadtmauer Altstadt Hexenturm Rathaus von 1589 Pfarrhaus von 1750 Diakonatsgebäude von 1627 Färberhaus von 1783 Alte Apotheke ehemalige Oberamtei Einkehren und Übernachten Hotel-Restaurant Württemberger Hof mit Biergarten Bahnhofstraße 11 Telefon 06298 5002 Mo-Do 11.30 bis 14 Uhr + ab 17.30 Uhr Gasthof, Pension, Biergarten, Metzgerei Zum Bären Hauptstraße 16 Telefon 06298 1361 Hotel Alte Stadtmühle Mühlgasse 11 Telefon 06298 1226
Möckmühl liegt am Zusammenfluss von Seckach und Jagst. Die Burg Möckmühl stammt aus dem 13. Jahrhundert. Götz von Berlichingen hatte von 1517 bis 1519 dort seinen Amtssitz. Die Burg mit dem 28 Meter hohen Bergfried erhielt ihre heutige Gestalt durch Umbau im Jahre 1902. Sie ist in Privatbesitz und kann nicht besichtigt werden. Der historische Stadtkern von Möckmühl, der seit 1983 unter Denkmalschutz steht, ist von einer weitgehend erhaltenen alten Stadtmauer aus dem 15. Jahrhundert mit Wehrgang, durchlaufendem Bogenfries und mehreren Türmen umgeben. Der runde Schinnersturm, die viereckigen Türme Badturm und Pfarrersturm sowie der runde Hexenturm mit achteckigem Fachwerkaufbau und Verlies sind vollständig erhalten bzw. wiederaufgebaut. Das Möckmühler Heimatmuseum ist in einem Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert untergebracht. Die Jagsttalbühne Möckmühl spielt jedes Jahr im Juni und Juli Freilichttheater auf dem Platz vor dem Ruchsener Tor.

R

A

D

W

E

G

K

O

C

H

E

R